Durchsuchen nach
Kategorie: trials

Prinz Hinkebein

Prinz Hinkebein

Gladur mit Kühlgamasche
Schön kühlen

Der kleine Islandprinz ist krank. Hinten links, wo seit der OP die dicke Belastungsgalle sitzt und ungefähr dort wo er letztes Jahr bei der Lahmheit schon Schwierigkeiten hatte, ist wieder etwas los.

Zunächst zeigte er “nur” Zeichen einer Überlastung, wurde von mir sofort aus der Arbeit genommen und nur Schritt auf hartem Boden bewegt, gleichzeitg der Bereich etwas mit Sportsalbe gepflegt.

Doch dann kam er letzten Montag abends plötzlich stark lahm von er Weide- anscheinend hatte er auch noch ein Loch mitgenommen. Die Tierärztin kam am Freitag machte eine kurze Untersuchung mit positiver Beugeprobe und Schrittlahmheit. Er bekam ein Schmerzmittel gespritzt und erhielt dann sechs Tage von mir Flunidol Paste ins Maul.

Donnerstag war die letzte Gabe und somit sind nun über 48 Stunden ohne Medikamente schon verstrichen und er belastet immer noch voll und der Bereich ist nicht wieder heiß geworden. Da keimt dann doch zarte Hoffnung auf, das es nicht ganz so arg ist, wie es sein könnte. Auch, wenn es jetzt vermutlich wie letztes Jahr einfach wieder mit Ruhe von allein weggehen würde, diesmal möchte ich schon wissen, was es ist, denn zwei Mal die gleiche Stelle macht doch stutzig. Außerdem kann es auch sein, das eigentlich das Fesselgelenk betroffen ist und die Sehnen nur auf Probleme dort mitreagieren.

Gladur inhaliert
Der Patient

Nächsten Freitag kommt also die Tierärztin wieder und dann gibt es eine komplette Lahmheitsdiagnostik an dem Bein. Ich bin sehr gespannt, auch wenn ich mehr als nur ein bißchen Angst vor einer Katastrophendiagnose habe.

Wie wird bisher behandelt? Wie gesagt hat er Schmerzmittel erhalten und zusätzlich soll er Ruhe halten und sich möglichst nur im Schritt bewegen. Da man ihn nicht gut absperren kann, weil er dann tobt und rennt wie ein Bekloppter bleibt nur ihn weiter in der Gruppe zu lassen- als ranghöchstes Pferd wird er von niemandem gejagt und er ist eigentlich immer recht besonnen und rennt eher nicht. Damit er beim von der Weide laufen nicht in Versuchung kommt, führen wir ihn da jetzt immer. Außerdem wird weiterhin gekühlt und einmal am Tag Percutin geschmiert, damit weiterhin abschwellend und leicht kühlend eingewirkt wird.

 

Und nun warten wir auf Freitag… Was auch immer kommt, wir stehen das gemeinsam durch, so wie immer. Wenn wir müssen können wir Alles. 

Selfie von Gladur und mir
Tough times don’t last- Tough Teams do.

English Summary

The little Icelandic Prince is lame again. On the same hindleg as last year, at almost the same time of year. 

It began like a slight strain and he was taken out of work immediately. Still he came in from pasture one night with a highgrade lameness. The vet did some first evalution and put him on painkillers and antiinflammatory drugs for six days. 

This worked great, he is off the drug now for over 48 hours without a worsened condition. Walking is not lame, trot probably still is, I didn’t check it yet. So one could say, give him time just like last year and let it heal by itself. We will do this. But we will also check what causes the lameness, as twice the same spot does make somewhat suspicious. 

So next friday he will undergo a full lameness diagnostic on the leg to see what we are dealing with. I am both looking forward to knowing the facts about his weak spot finally and deeply afraid of a always possible potential catastrophic outcome. You know how it is- legs and horse is always nervewracking. 

There is a faint bit of hope that it isn’t all that bad, because the simple medication therapy did already work rather well and he seems stable without it, but you only know for sure, when you know what it is.