Durchsuchen nach
Kategorie: allergy

Pollen, Hitze und Staub

Pollen, Hitze und Staub

Dieser Frühling war im April ja doch mal wieder viel zu warm und viel zu trocken, so kam also zu der Hitze und dem Staub auch noch ein starker Pollenflug hinzu.

Und zum ersten Mal seit ich ihn kenne, tat sich auch Gladur mit dieser Last etwas schwer. Die Atmung schwankte zwischen ganz ok und schwerst belastet, er juckte sich die Nase und tauchte sie gern ins Tränkebecken. Dann kamen als logische Folge auch die Anzeichen von Verschleimung hinzu.

Dagegen gesteuert habe ich mit der Inhalation von Totes Meer Sole, die jetzt zum Glück für seinen Inhalator zugelassen ist. Diese löst nicht nur Schleim sondern pflegt auch die Atemwege und er spricht auf diese Kur gut an. Momentan inhaliere ich alle 2 Tage mit der Sole. 

Es läuft seit dem auch immer mal wieder ordentlich Schleim ab.

Und um ganz sicher zugehen, das nichts Wildes im Busch ist, obwohl das Allgemeinbefinden nicht beeinträchtigt schien, hatten wir dann auch noch einen Akupunktur-Termin bei Yvonne. Dabei lief zum allerersten Mal gleich während/nach der Sitzung etwas Schleim aus der Nase. 

Seitdem sind sämtliche Kräuter in allen Formen erstmal abgesetzt und er kommt gut klar. Im Moment bekommt er zusätzlich zum Inhalieren noch drei Mittel, die ihn beim Loswerden des Schleims (der zum Glück nur in den oberen Atemwegen sitzt) unterstützen sollen. Außerdem etwas was allergische Symptome lindern soll und noch etwas für die Leber- was anscheinend mal wieder nötig war, da er einen Heißhunger auf Löwenzahn entwickelt hatte.

Schon am Tag nach der Akupunktur began die angestrengte Atmung sich zu stabilisieren und bis jetzt ist er auch stabil geblieben. In den Nüstern ist auch immer schön Matsche, also läuft alles was sich löst in die richtige Richtung- nach draußen. *g*

Nach einer kurzen Phase der Beunruhigung (Helikopter Mutti) bin ich jetzt wieder ganz entspannt und sehe, das wir auch dieses Problem in den Griff bekommen haben, bevor es sich zur Krise auswachsen konnte. 

Gladur mit seinem Inhalator

English Summary:

Heat, dust and a lot of pollen- that has been the month April. Right now, it is not constantly hot weather, but going up and down, but the dust and the pollen are still there.

For the first time since I know him, Gladur showed some distress under this load on his respiratory system. His breathing was affected, his nostrils itched. And then, logically, the first symptoms of a great load of mucus inside began to show.

I battled that with inhaling 2,5% natural brine from the Dead Sea. This stuff does not only help losen mucus and stuff, it also gentles the tissue of the respiratory tract. Right now he is inhaling this every two days.

To be sure that I was not overlooking anything serious, I had made an appointment with Yvonne, who checked him and gave him a treatment with her acupuncture needles. 

He was stable from the day after and so far still is. I have stopped adding herbs to his food completely and instead give him three meds prescribed by Yvonne that are supposed to settle him more firmly in this stable condition.

So after a short time of worry, I am now relaxed again, now that I am seeing that we took care of this problem, too, before it could grow into crisis.